Für mehr Mitmenschlichkeit im Alltag

Brücken des Herzens bauen

Dr. Bernhard Grindel und Patricia Heuk  

Bad Berleburg, HotelKaiser-Friedrich

 20. Juni 2009                      

     

Aus der Zeitung: Der Westen vom 13. Juni 2009

Jungautorin Patricia Heuk: Brücken des Herzens bauen
Erndtebrück, 12.06.2009, Heiner Lenze 

Röspe. „Brücken des Herzens bauen - Für mehr Mitmenschlichkeit im Alltag” heißt ein gerade erschienenes Buch, das jetzt im Handel erhältlich ist. Eine der acht Autorinnen und Autoren kommt aus Wittgenstein - aus Röspe.

Das Besondere an Patricia Heuk ist ihr Alter. Die Gymnasiastin ist gerade zwölf Jahre alt.


„Sie hat großes Talent zum Schreiben”, bestätigt ihr Vater Ralf, der berichten kann, dass sein kreativer Sprössling bereits in der Grundschule zur Feder gegriffen hat, um Geschichten zu schreiben.
Der Kontakt zu den beiden Hauptautoren des Buches, Sigrun von Hasseln und Bernhard Grindel, ist rein zufällig zustande gekommen. Ralf Heuk und Dr. sc. med. Bernhard Grindel lernten sich in einer Klinik kennen. Der Medizinautor, Lyriker und Schriftsteller mit naturwissenschaftlichen und teilweise visionären Beiträgen für mehr soziales Engagement zeigte sich beeindruckt von Patricias Gedichten, die ganz bestimmt nicht für die breite Masse der heutigen Teenager stehen dürften.
Ihre Beiträge stimmen eher nachdenklich wie auch das Gedicht auf Seite 38. Kostprobe: „Der Mann fällt auf die Knie, er wird herausfinden, nie, Tränen laufen über sein Gesicht, er wird die Sonne sehen nicht. Ewiges Labyrinth ohne Ende, ohne Ziel, deshalb er auf die Knie fiel”.
In ihrer Vita auf Seite 130 hat sie auch ihr Lebensmotto preisgegeben. Es lautet: Auch wenn du noch so klug bist. Der Verstand weiß nicht, was dein Herz braucht!”
„Beim Schreiben gebe ich meine aktuelle Stimmungslage wieder, verrät die Zwölfjährige, die sich schon auf Samstag, 20. Juni, freut. An diesem Abend liest Bernhard Grindel im Bad Berleburger Restaurant „Kaiser Friedrich” aus dem neuen Werk.
Auch Patricias Vater Ralf ist von seinen Visionen begeistert. So hat Grindel beispielsweise jedem einzelnen Buchstaben des Alphabets eine ganz besondere Bedeutung zugeordnet.
Nicht ganz auszuschließen ist, dass auch die Jungautorin bei der Lesung ab 18 Uhr eine Probe ihres Könnens abliefern wird.
Während sich andere Heranwachsende beim Lernen abmühen müssen, muss sich Patricia deutlich weniger abstrampeln. Das beweist auch ihr zweites wichtiges Hobby. In der Musikklasse des Johannes-Althusius-Gymnasiums, initiiert von der Musikschule Wittgenstein, spielt sie Saxophon und das überdurchschnittlich gut.
Ihr primäres Ziel hat sie aber auch schon definiert: Irgendwann einmal möchte sie ein eigenes Buch herausbringen. Dafür übt sie bereits fleißig. Weniger an ihrem Schreibtisch, sondern im Bett - bis Mama Jasmine das Licht ausknipst.
Das Gemeinschaftswerk „Brücken des Herzens bauen” ist in allen Buchhandlungen für 14,90 Euro erhältlich. ISBN: 9783837020205.